Die verschiedenen Teppicharten kurz erklärt

Veloursteppich

Veloursteppichböden sind weiche Bodenbeläge, die meist kurzflorig sind. Es gibt den Belag in verschiedenen Farben und Mustern. Charakteristisch für den Teppich ist, dass die Schlingen des Garns aufgetrennt sind. Dadurch wirkt der Bodenbelag sehr weich und samtig. Auch der Trittkomfort auf dem Velours ist sehr hoch. Somit ist der Veloursteppich ideal für Wohn- und Schlafzimmer, aber auch für Kinderzimmer.

Veloursteppichböden sind durch den Kurzflor pflegeleicht. Deshalb eignen sie sich perfekt für Haushalte mit Kindern oder Tieren. Durch den offenen Flor nimmt Velours Schmutz allerdings leichter auf als andere Teppichbodenarten, verschleißt ein wenig schneller und ist anfällig für Laufspuren. Der Bodenbelag wird meist als Teppichfliese geliefert und kann dann verlegt werden. Einige Modelle eignen sich auch für Fußbodenheizungen.

Nadelvliesteppich

Für Nadelvliesteppichböden werden meist Kunstfasern zu einem filzigen, strapazierfähigen Vlies verdichtet. Diese bestehen aus Polyamidfasern. Der synthetische Bodenbelag ist meliert oder in unifarben erhältlich. Durch die melierte Oberfläche ist Nadelvlies unempfindlich gegenüber Schmutzstrapazierfähig und besonders abriebfest. Je nach Qualität bestehen Nadelvliesteppichböden aus einer oder mehreren Schichten.

Da Nadelvlies robust ist, findet es oft in Büros und anderen Räumen mit hohem Bodenbeanspruchung Verwendung. In Kinder-, Schlaf- oder Wohnzimmern ist diese Art von Teppich eher nicht zu finden. Der Bodenbelag wird meist als Teppichfliesen verlegt. Die Verlegung von Nadelvlies als Meterware ist aber auch möglich.

Wollteppichboden

Wollteppichboden besteht aus natürlicher Baumwolle. Teilweise kommen auch Kunstfasern zum Einsatz, die den Bodenbelag strapazierfähiger machen. Sie beeinflussen das Raumklima positiv, wirken wärmedämmend und sind sehr farbbeständig. Da sie aus natürlichem Material bestehen, sie Wollteppiche meist teurer als synthetische Teppichböden.

Wollteppichböden sind besonders fußwarm und fühlen sich sehr angenehm an. Deshalb werden sie häufig in Schlafzimmern verwendet. Auch in Wohnzimmern findet man sich häufig. Sie sind nicht als Teppichfliesen zu kaufen.

Schlingenteppichboden

Die Schlingen des Garns von Schlingenteppichböden sind im Gegensatz zu Veloursteppichen nicht getrennt, sondern in Form von Schlingen angebracht. Die gewebten Schlingen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Große Strukturschlingen verleihen dem Bodenbelag eine rustikale Optik. Mit unterschiedlich hohen Schlingen schaffst du elegante Muster.

Da die Schlingen nicht getrennt sind, nehmen sie nicht so viel Schmutz auf und eignen sich deshalb nicht nur für Wohnbereiche, sondern auch für Büros. Aber vor allem in Wohnbereichen verleihen sie ein warmes Ambiente, da sie in verschiedenen Farben, Formen und Flor-Längen erhältlich sind. Schlingenteppich verlegst du in der Regel als Teppichfliesen.